Informationen

Für Angehörige von UZH und ETHZ und Hochschulnahe

Die kihz Ferienbetreuung richtet sich an Eltern, die bei der UZH oder der ETH Zürich angestellt sind oder studieren (auch bei kleinen Pensen).

Zugang haben zudem Eltern der hochschulnahen Arbeitgeberinnen (WSL, PSI, EMPA / EAWAG und ETH Räte).

Alumni können nicht mehr teilnehmen.

Zürcher Schulferien

Die kihz Ferienbetreuung findet während den Schulferien der Stadt Zürich, statt.

  • Frühjahr: zwei Wochen
  • Sommer: alle 5 Schulferien-Wochen
  • Herbst: eine Woche

Die genauen Daten, das Programm und Programmänderungen werden auf der Seite Programm publiziert.

Altersgruppen

Es gibt zwei Angebote parallel für die zwei unterschiedlichen Altersgruppen, meist an unterschiedlichen Orten. Die 4-jährigen Kinder müssen Krippen- oder Kindergartenerfahrung haben. Die 7-jährigen Kinder wählen, ob sie die Grossen bei den Kleinen oder die Kleinen bei den Grossen sein möchten.

  • Altersgruppe Kindergarten: 4-7 jährige Kinder
  • Altersgruppe Schulalter: 7-10 jährige Kinder
  • Gruppengrössen: ab 12 bis 32 Kinder, 1 Betreuungsperson auf 6-9 Kinder, mindestens 2 Betreuungspersonen.

5 Tage mit Mittagessen

Eine ganze Woche: Es können keine Einzeltage gebucht werden. Die Woche wird spannend gestaltet und mit einem Fest, einer Diplomübergabe oder einer kleinen Vorführung abgeschlossen, zu der die Eltern eingeladen werden.
Einzelne Wochen finden während 4 Tagen, ohne die Feiertage statt.

Betreuungszeiten

Die festgelegte Betreuungszeit beträgt maximal 9 Stunden am Tag. Ausserordentliche Bring- und Abholzeiten sind nicht vorgesehen.

  • Betreuungszeiten: 8.30 Uhr – 17.30 Uhr (inkl. Mittagessen)
  • Bringen: spätestens bis 9.00 Uhr
  • Abholen: frühestens ab 17.00 Uhr
  • Pünktlichkeit: Übergeben Sie Ihr Kind immer einer Betreuungsperson. Vor 8.30 Uhr und nach 17.30 Uhr steht Ihr Kind unter Ihrer Verantwortung.
    Nicht alle Ausflüge werden angekündigt, Exkursionen können nicht auf Nachzügler warten.

Anmeldung

Die Anmeldung findet durch das Online-Formular statt.

  • Keine Reservation: Die Anmeldung wird gültig mit dem Absenden des Online-Formulars. Sie erhalten eine E-Mail mit Bestätigung. Es gibt keine Möglichkeit zur Reservation. Abmeldungen sind kostenpflichtig (Bearbeitungsgebühr) auch wenn Programmänderungen an Orten oder Themen vorgenommen wurden.
  • Priorität: Entscheidend ist die Reihenfolge, in der die Anmeldungen bei uns eingehen.
  • Kosten: Für Angehörige der UZH und ETH Zürich werden die Kurse einkommensabhängig subventioniert, Eltern von hochschulnahen Arbeitgeberinnen (WSL, PSI, EMPA / EAWAG) bezahlen den Vollbeitrag.
    Kosten
  • Rechnung: Wir versenden die Rechnungen per E-Mail. Bitte bezahlen Sie die Woche 30 Tage vor dem Ferientermin (Ausbleibende Zahlung wird nicht als Abmeldung interpretiert).

Details

Das Programm und Programmänderungen werden auf der Seite Programm publiziert. Jede Themen-Woche wird einzeln beschrieben und bebildert.

  • Elternbrief: Über alle Details (Zeiten, Ort mit Anfahrtsplan, Kontakte zu Betreuenden und Catering, Packliste) werden Sie 2 Wochen vor Kursbeginn durch unseren Elternbrief informiert.
    Dem Elternbrief liegt die Teilnehmerliste bei, damit Eltern untereinander das Bringen und Abholen koordinieren können.

Orte

Die Orte sind bereits reserviert. Thema und Anmeldezahlen können jedoch erfordern, dass an Stelle der vorgesehenen Orte andere Räumlichkeiten angemietet werden.

  • Die 4-7-Jährigen werden in der Freiluftschule Zürichberg betreut.
    Die 4. Sommerferienwoche sind wir an der WSL in Birmensdorf zu Gast, der Treffpunkt ist am Bahnhof Wiedikon.
  • Die 7-10-Jährigen werden auf dem Campus Hönggerberg betreut ausser in der 3. Sommerferienwoche, dann sind wir auf dem Bauspielplatz Rütihütten beim Rütihof. Und in der 4. Sommerferienwoche sind wir zu Gast an der WSL in Birmensdorf, der Treffpunkt ist dann am Bahnhof Wiedikon.
  • Das Ponyreiten für die 7-10-Jährigen findet am KiTi-Hof nahe Blinkmatt/Cham statt. Der Treffpunkt ist am Bahnhof Wiedikon.

Extras

Ausnahmen oder spezielle Fälle sind wie folgt geregelt:

  • Heimweh: Vereinbaren Sie mit Ihrem Kind, dass es erst schaut, wie es ihm gefällt und dass Sie es abholen kommen, wenn es möchte. Zwingen Sie Ihr Kind nicht zu bleiben. Bitte kommunizieren Sie die Situation mit dem Betreuungsteam.
  • Respekt: Kinder, welche nicht teilnehmen wollen oder die gemeinsamen Aktivitäten stören, werden ausgeschlossen, sie müssen von den Eltern sofort abgeholt werden. Körperliche oder verbale Gewalt tolerieren wir keines Falls.
  • Zwei Altersgruppen an zwei Orten: Wir machen uns den Aufwand, die kihz Ferienbetreuung für zwei Altersgruppen zu planen und durchzuführen, denn In einer einzigen Altersgruppe mit Kindern von 4 bis 10 Jahren, wären die einen Kinder über- und die anderen unterfordert. Das Programm ist altersgerecht, liebevoll und detailreich gestaltet und die Betreuenden geben sich grosse Mühe die Kinder zu begeistern.
    Wir sind darum überzeugt, dass sich Ihr Aufwand zwei Kinder an 2 verschiedene Orten betreuen zu lassen durchaus lohnt! Falls Sie an einer weniger aufwändigen Betreuung interessiert sind, würden wir Ihnen irgend einen Hort empfehlen.
  • Altersgruppe 4-7 Jährige: Wenn Sie fürchten, dass Ihr Kind in der Altersgruppe der 4-7 Jährigen überfordert sein könnte, warten Sie besser noch ein Jahr. Ihr Kind sollte bereits in einen Kindergarten eingewöhnt sein, es sollte keine Windeln mehr benötigen und einen ganzen Tag spielend ohne Eltern geniessen können.
  • Altersgruppe 7-10 Jährige: Sie tun Ihrem Kleinen keinen Gefallen, wenn es zu früh bei den Grossen aufgenommen und dort überfordert wird. In dieser Gruppe werden z.B. Werkzeuge (Messer, Sägen, Bohrer, Feuerzeuge) benutzt.
  • Essen: Znüni, Zmittag und Zvieri sind inbegriffen (ausser beim Ponyreiten). Ihr Kind sollte jedoch gefrühstückt haben. Falls Ihr Kind kein (Schweine-) Fleisch essen möchte, darf es mehr Gemüse essen. Extrawürste müssen Sie selber mitgeben.
  • Allergien/Medikamente: Allergien und einzunehmende Medikamente müssen den Betreuenden schriftlich gemeldet werden (E-Mail Adresse im Elternbrief). Betreuende dürfen keine Medikamente verabreichen.
    Schutzmassnahmen mit Sonnencreme und Zeckenspray sind Sache der Eltern!
  • Medienerlaubnis: Die Erlaubnis Bilder zu veröffentlichen, ermöglicht uns, Ihnen (den Eltern und den Kindern) im Vorfeld der Anmeldung einen authentischen Einblick in die kihz Ferienbetreuung zu geben.

    Falls bei der Anmeldung kihz verboten wird, Bilder zu veröffentlichen, werden unsere Betreuenden angehalten, schon während der Woche Ihr Kind möglichst nicht aufzunehmen. Sie benötigen darum keinen Link zum Download der Erinnerungsfotos die auf der Polybox veröffentlicht werden.
    Da Ihr Kind sich für das Verbot entschieden hat, wird es sich bei Gruppenaufnahmen aus dem Fokus der Kameras heraushalten und nicht für Portraitaufnahmen posieren wollen und es weiss, dass nicht die Betreuenden es von gemeinsamen Aktivitäten ausschliessen möchten, sondern dass dies die Folge seines Entscheides ist, den wir gerne respektieren.
    Falls Ihr Kind nichts vom Verbot weiss, bitten wir Sie, es vor der Ferienwoche entsprechend zu informieren!
    Ein erteiltes Fotoverbot kann nur schriftlich aufgehoben werden, die Willensbekundung des Kindes vor Ort genügt nicht.

  • Subventionen zurückzahlen: Die Hochschulen subventionieren keine ungenutzt besetzte Plätze. Für Tage, an denen Sie Ihr Kind nicht teilnehmen liessen, stellt Ihnen kihz den subventionierten Betrag nachträglich in Rechnung. Natürlich vergeben wir einen Platz lieber den Kindern, welche ihn dringend benötigen.